[Rezensionsaufruf] Die Erben des Deserteurs ~ Selma J. Spieweg


Du schreibst gerne Rezensionen?
Auf Amazon oder einem eigenen Blog?

Selma J. Spieweg hat ein Rezensionsexemplar für dich:

 

Die Erben des Deserteurs ~ Selma J. Spieweg

Krimi, 280 Seiten
 
Klappentext:

Die Krimiserie „Deserteur Alexej“ kommt ohne Gemetzel und Ströme von Blut aus und ist dennoch nicht für Leser mit schwachen Nerven geeignet. Die Geschichten sind in der Ich-Erzähler Perspektive des Anti-Helden Alexej Kalinin geschrieben.

Früher war Alexej Gregorjewitsch Kalinin ein Held. Als Mitglied einer russischen Sondereinheit bekämpfte er den Terror, befreite Geiseln … bis zu dem Tag, an dem ihn ein Familiendrama aus der Bahn warf.

Er desertierte, tauchte in Deutschland unter, wurde zum Alkoholiker und schließlich zum Mörder. Von Schuldgefühlen und Heimweh gequält versucht er irgendwie zu überleben. Ziellos reist er durchs Land, immer verfolgt von dem Wissen um seine Tat. Und überall wo er auftaucht, wartet das Verbrechen auf ihn.

Die Erben des Deserteurs

Als illegale Aushilfskraft findet er Unterschlupf auf dem Bauernhof von Friedrich Petersen, auf dem auch Elsa, die Schwiegermutter des Bauern, lebt. Sie möchte ihre Erinnerungen an den Krieg veröffentlichen, doch jemand versucht das unter allen Umständen zu verhindern und schreckt auch vor einem Mordversuch nicht zurück.

Alexej hat zwar schnell einen Verdacht, wer dahinter steckt, aber den Grund kann er sich nicht erklären. Was ist an der Lebensgeschichte der alten Frau so brisant? Hat es etwas mit dem desertierten sowjetischen Soldaten zu tun, den Elsas Freunde aus der Ostsee gerettet haben?

Titel: Die Erben des Deserteurs
Autor: Selma J. Spieweg
Regulärer Preis: eBook 2,99 €, Taschenbuch 10 €
Derzeitige Bewertung: 4,2 (4 Rezensionen)

Selma J. Spiewegs Rezensionsaufruf


 
Wer sollte das eBook/Buch lesen? Warum sollte man es lesen?

Das Buch ist für Leser, die spannende, emotionale Geschichten lieben, die sich zwar flüssig lesen, aber dennoch nicht seicht dahinplätschern.

Dieses Buch ist auch für Leser, die normalerweise keine Krimis mögen. Der „Held“ Alexej wird zwar in ein Verbrechen verwickelt, doch wichtiger als Mord und Totschlag ist es, wie er damit umgeht. Deswegen gibt es auch kein blutiges Gemetzel um Schockeffekte zu erzeugen.

Dieses Buch ist für Leute die Humor haben, denn trotz aller Spannung und inneren Abgründe der Hauptfigur ist es witzig.

Dieses Buch ist für Menschen, die Freude an schöner Sprache und gut recherchierten Hintergründen haben.

Dieses Buch dürfte Lesern gefallen, die „Helden“ mögen, die weder strahlend noch makellos und trotzdem sympathisch sind.

Was wünschst du dir von den Rezensenten?

Ich wünsche mir, dass sie mir die Rechtschreibfehler in dieser Vorstellung verzeihen. Ich bin (wie auch manche berühmte Autoren) Legastheniker, aber das Buch ist lektoriert und korrigiert.

Eine Rezension wäre toll. Auf Amazon, im eigenen Blog oder beides. Natürlich freue ich mich (wie jeder) wenn meine Arbeit anderen gefällt, aber ich wünsche mir eine ehrliche Rezension.

Das Angebot:

Ich biete ein signiertes Taschenbuch an und zehn eBooks.

Die Rezensenten mit eBooks bekommen von mir ein kleines Paket mit Postkarten, Lesezeichen und einem Linoldruck, der eine Szene aus dem Buch zeigt. (Wie die Drucke aussehen, könnt ihr auf meiner Autorenseite auf Faceboook sehen: www.facebook.com/Rattenauge)

Dazu müsstet ihr mir eure Adresse schicken.

Viele Grüße

Jacqueline Spieweg
(Selma J. Spieweg)


Interesse geweckt?

Dann schreibe eine E-Mail an j.spieweg (a) freenet.de und bewirb dich um ein Rezensionsexemplar.

Hinweis: Dies ist kein Gewinnspiel und kein kommerzielles Angebot des eBookNinjas. Es ist lediglich eine Möglichkeit, kostenlos mit Autoren in Kontakt zu kommen. Alles Weitere ist zwischen den Lesern und Autoren zu klären und zu vereinbaren.

Eigenen Rezensionsaufruf starten?

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)