Barfuß im Regen ~ Hannah Siebern


eBookTipp: Barfuss im Regen von Hannah SiebernAktueller Kindle-Deal für 1,49 €

Autorin Hannah Siebern hat was romantisches Neues geschrieben! Nicht, dass in ihren ersten Büchern kein Hauch von Romantik gewesen sei … Aber die waren noch eher dem Bereich Fantastik zuzuordnen. Ihr neuer Roman „Barfuß im Regen“ spielt in der ganz normalen Welt, und zwar teils in Dortmund, teils in Mexiko.

Das eBook ist ganz frisch erschienen und derzeit im Amazon Kindle-Deal und ich habe es vorab bereits verschlingen dürfen. Außerdem hat Hannah Siebern mir noch ein kleines Interview gegeben (s. u.) – aber erst will ich euch verraten, worum es geht und was mir an „Barfuß im Regen gefallen“ hat:

 

Janna meets Josh

Janna hat nach einem Austauschjahr in Mexiko früh geheiratet. Doch die Ehe war aufgrund des … sagen wir mal: aufbrausenden Temperamentes ihres Karate-Ehemanns zum Scheitern verurteilt. Zurück in Deutschland will sie sich auf ihr Studium konzentrieren und von Männern lieber Abstand halten.

Daran ändert sich auch nichts, als plötzlich ihr Grundschulfreund Josh in einem Uni-Seminar vor ihr steht. Josh hatte schon immer ein ganz anderes Problem als ihr zukünftiger Ex-Mann: Er hat eine Wahrnehmungsstörung, nimmt Gefühle und Reize weniger intensiv wahr und lässt sich daher auch weder reizen noch aus der Fassung bringen. Außerdem hat er lieber lockere Damenbekanntschaften als eine feste Beziehung – der perfekte WG-Partner! Oder?

Janna stört einzig und allein, dass Josh sie immer wieder aus ihrer Komfortzone herausholt. Obwohl sie noch gar nicht bereit ist, sich in so großen Schritten dem Leben zu stellen.

Natürlich knistert es auch zwischen den beiden. Ich hab doch anfangs erwähnt, dass es romantisch wird. ;)

 

Das internationale Studentenleben und das aufregende Mexiko

Es geht ganz schön mexikanisch zu in dem Roman. In den Rückblenden zu Jannas Zeit in Mexiko greift Hannah Siebern das ganze mexikanische Flair auf und auch in Deutschland hat Janna immer noch Kontakt zu ihrer Gastfamilie, Freunden und internationalen Kommilitonen. Auch wenn mein Spanisch eher mau ist, mag ich den Klang der Worte (selbst wenn’s nur geschrieben ist). ;) Und durch die geschickten Übersetzungen lassen sich die Dialoge wunderbar verstehen.

Hannah Siebern war übrigens selbst für längere Zeit in Mexiko – sie hat also vor Ort gut recherchiert und das merkt man in den Beschreibungen der Schauplätze und Alltagsszenen auch. Das hat glatt mein Fernweh wieder entfacht! Ich habe selbst eine Zeit lang im Ausland gelebt … Australien, Neuseeland, Indien … ich mag also fremde Kulturen und das Abenteuer. Natürlich ist auch in Mexiko nicht alles immer Heiterkeit und Sonnenschein, wie Janna in der Geschichte am eigenen Leib spüren muss.

 

Ja zum Leben!

Was mir besonders gefallen hat, ist die lebensbejahende Einstellung von Josh, mit der er Janna versucht, aus ihrem Kokon  zu locken. „Fear the fear and do it anyway“ ist auch eins meiner persönlichen Mottos (manchmal, wenn ich mutig bin). ;)

Auch dass er (neben anderen Marotten) eben eine besondere Wahrnehmung hat, macht ihn als Figur umso interessanter – das kann sie, die Hannah Siebern: interessante Charaktere schaffen. Und genau so etwas bleibt zumindest mir auch lange nach dem Lesen der letzten Seite in Erinnerung.

Was Jannas größte Über-den Schatten-springen-Herausforderung ist? Das verrate ich natürlich nicht.

 

Warum der Titel „Barfuß im Regen“ lautet?

Es beschreibt einfach wunderbar, was Janna und Josh miteinander verbindet. Damals, als sie noch Kinder und Nachbarn waren. Und heute als WG-Mitbewohner und Freunde. Ich weiß, meine Antwort auf die selbst gestellte Frage mag etwas geheimniskrämerisch sein, aber ich finde den Titel ganz ausgezeichnet für die Geschichte. Lest es selbst und spürt das „Barfuß im Regen“-Gefühl.

 

Hier könnt ihr das eBook lesen

Den Titel gibt es derzeit erst mal nur als eBook bei Amazon und startet gleich zur Veröffentlichung als Kindle-Deal für reduzierte 1,49 €.

 


 

Was Hannah Siebern mir zu dem eBook verraten hat

Wie versprochen bekommt ihr hier noch ein kurzes Interview mit der Autorin Hannah Siebern. Sie war so nett, mir meine Fragen zu beantworten – über „Barfuß im Regen“, über Mexiko und über ihr nächstes Buchprojekt:

 

Woher kommt die Inspiration zu Josh? Kennst du jemanden, der so eine Wahrnehmungsstörung hat?

Hannah Siebern: Ja. Mein jüngerer Bruder hatte als Kind starke Wahrnehmungsstörungen. Er ist tatsächlich nackt durch den Schnee gelaufen und einmal sogar durch eine Glasscheibe gerannt, ohne sich dabei ernsthaft zu verletzen. Inzwischen ist das natürlich nicht mehr so, aber als Kind hat er es auch kaum gemerkt, wenn er mir wehgetan hat. Er hatte einfach ein anderes Schmerzempfinden.

 

Woher hast du die ganzen Sprüche für die T-Shirts? Spontan ausgedacht oder lange recherchiert?

Hannah Siebern: Teils teils. Viele der Sprüche habe ich einfach mal irgendwo gelesen. Einige habe ich aber auch im Internet gegoogelt. Ich finde, dass solche Sprüche tatsächlich viel über den Träger des Shirts aussagen können. Zumindest, wenn man es so überspitzt wie Josh.

 

Du hast ja wie Janna eine Zeit lang in Mexiko gelebt – warst du mal in einer brenzligen Situation?

Hannah Siebern: Es stimmt. Ich war dort für ein Jahr im Schüleraustausch und danach noch häufig, um Freunde zu besuchen. So schlimme Dinge wie Janna muste ich zum Glück nie erleben. Ich bin nicht überfallen worden oder so. Aber während ich dort gelebt habe, wurde in der Nachbarschaft jemand erschossen. Ich habe auch vor ein paar Monaten erfahren, dass jemand, den ich vom Sehen her kannte, entführt und ermordet worden ist. Das war für mich ein ganz schöner Schock. Mexiko ist ein wunderschönes Land, aber leider auch kein ungefährlicher Ort. Die Drogenkriege sind nicht zu unterschätzen und man sollte sich auf keinen Fall mit den falschen Leuten anlegen. Für Touristen ist es aber in der Regel ungefährlich. Es herrscht schließlich kein Bürgerkrieg und ich würde gerne bald mal wieder hinfliegen, um meine Gastfamilie und meine Freundinnen zu besuchen.

 

Janna spricht fließend Spanisch, hat eine Abneigung gegen Tequila und hat früher gern Salsa getanzt – wie sieht es bei dir aus?

Hannah Siebern: Tja. Das habe ich wohl 1:1 von mir übernommen. :) Ich spreche fließend Spanisch, hasse Tequila und habe auch gerne Salsa getanzt. Leider braucht man dafür aber einen Tanzpartner und mein jetziger Freund hält nicht viel von Salsa. Ich habe Glück, wenn ich ihn mal zu Dicofox überreden kann. ;)

 

Wird dein nächstes Buch wieder mehr „Fantasy“ sein oder bist du jetzt auf den Liebesroman-Geschmack gekommen?

Hannah Siebern: Das ist eine gute Frage. Da bin ich mir selber noch nicht so ganz sicher. Im Moment stecke ich mitten in den Vorbereitungen zur Buchmesse und komme gar nicht so recht zum schreiben. Ich werde mit Sicherheit auch weiterhin Fantasyromane schreiben, weil ich es so toll finde, komplett neue Welten zu erschaffen. „Barfuß im Regen“ hat mir allerdings auch sehr viel Spaß gemacht und ich war erstaunlich schnell damit fertig. Ich schließe daher auch nicht aus, noch mal einen fantasyfreien Roman zu schreiben.

 

Vielen Dank, Hannah, für das Interview! :)

Und nun, ihr lieben Leser, greift schnell zu, solange das eBook noch im Kindle-Deal ist und nur 1,49 € kostet! Ich persönlich finde, es lohnt sich.

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)