Archiv für Kategorie Historischer Roman

Ein Wettrennen um Informationen und Geheimwaffen

1,99 € statt 3,99 €:

Kriegsjahr 1944: Der Ausgang des Zweiten Weltkrieges steht vor der Entscheidung. Die Invasion der Alliierten wird in Frankreich erwartet.

Die deutsche Führung muss viele Fragen beantworten: Wo und wann wird sie stattfinden und wie kann man sie erfolgreich abwehren? Auf beiden Seiten beginnt ein Wettrennen um Informationen und Geheimwaffen. Franz und Rainer stehen inmitten eines Geschehens von Intrige, Mord und Spionage. Weibliche Agentinnen leisten in gefährlichen Einsätzen das Unmögliche. Bald kann man nicht mehr zwischen Freund und Feind unterscheiden.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

Über die Schrecken des Krieges – und die Geschichte einer tiefen Freundschaft

1,99 € statt 3,99 €:

Algerien 1919: Alle Versuche der französischen Kolonialmacht, Waffenlieferungen für den Aufstand der Rifkabylen durch die Sahara zu unterbinden, scheitert an den Fähigkeiten der Waffenschmuggler. Den Tuareg. Der junge Bergarbeiter Franz folgt seinem Bruder in die französische Fremdenlegion, in die er wegen einer politischen Dummheit geflüchtet ist, um ihm beizustehen. Inmitten einer aussichtslosen Situation trifft er auf Rainer, einen Ex-Soldaten mit Geheimdienstausbildung.

Die beiden Männer schließen Freundschaft und nach ersten Abenteuern bilden sie eine verschworene Gemeinschaft. Der Chef des französischen Geheimdienstes, General Caneval, wird auf sie aufmerksam und wirbt sie für eine gefährliche Mission an.

Herauszufinden wer den Rifkabylen Waffen liefert, wird nicht nur ein Kampf gegen die grausame Natur der Wüste und deren Herren. Ihr Überleben hängt davon ab, sich ungeachtet der Verräter in den eigenen Reihen, zu behaupten.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

Wenn Freunde zu Todfeinden werden

1,99 € statt 3,99 €:

Kriegsjahr 1942: In England fragt sich der MI6, woher die hohen Verluste von Auslandsagenten und die Zerschlagung der »Roten Kapelle«, jener bislang so überaus erfolgreichen Widerstandsgruppe, kommen könnten.

Im Hitler-Deutschland bringen neuartige Strategien des Sicherheitsdienstes ehemalige französische Fremdenlegionäre in Bedrängnis. Man verdächtigt sie, für die Alliierten zu spionieren.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

Wie stark muss ihre Seele brennen, bis sie in die Freiheit stürmt?

1,99 € statt 3,99 €:

London, 1807. In Frances lodert das Abenteuer und der verrückte Gedanke, die Welt zu bereisen. Doch der Tod ihrer Liebsten reißt ihre Zukunft ins Ungewisse. War es wirklich nur eine bittere Laune des Schicksals? Oder verbirgt sich dahinter ein grausamer Komplott?

Nach dem Unglück wird von Frances fortan erwartet, sich der strengen Etikette der Gesellschaft zu verschreiben. Aber sie wählt den Weg der Mutigen. Im Geheimen forscht sie nach Antworten und findet die Spur zu ihrem Widersacher. Und schon zieht sich eine Schlinge um ihren Hals. So fest, dass es nur noch einen Ausweg gibt …

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

Als 14-Jähriger am Hochofen

1,99 € statt 2,99 €:

Der vierzehnjährige Franz muss mit dem Vater am Hochofen schaffen, um den vier Brüdern eine Schulbildung zu ermöglichen. Seine eigenen Träume auf ein besseres Leben unerreichbar. Er verliebt sich in Ariane, die einzige Tochter des Fabrikbesitzers kennen. Die ist Rochus von Malotki, Sohn des Polizeipräsidenten, dem glänzende Karrierechancen bei der Kriminalpolizei offen stehen, versprochen.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

König und Psychiater gemeinsam ermordet!!!

2,99 € statt 5,99 €:

61yZj2eb5jLWer war der Mann, der mit dem bayerischen Märchenkönig Ludwig gemeinsam im Starnberger See den Tod fand? Dies ist die Geschichte eines Arztes, eines Revolutionärs, eines Wissenschaftlers – und vor allem des Menschen: Bernhard von Gudden!

Der berühmteste Mordfall aus der bayerischen Geschichte wird hier aus der Sicht des Arztes erzählt. – Der Autor, ein ausgewiesener Kenner der bayerischen Geschichte und selbst ein Fachmann für Psychiatrie, erzählt die Geschichte über den Wahnsinn der Wittelsbacher aus der Sicht des Psychiaters Bernhard von Gudden …

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare